Espresso Ristretto - Espresso Lungo - Espresso Doppio - der Unterschied

Espresso Ristretto oder Espresso Lungo. Oft bestellt man einen Espresso Ristretto und bekommt einen Lungo und umgekehrt, wieso das so ist? Viele kennen den Unterschied unseres italienischen Kaffee -Klassikers nicht wirklich. Im Folgenden wird auf die unterschiedlichen Espressovarianten eingegangen und der Unterschied erklärt.

Wie wird der Espresso Lungo und Espresso Ristretto zubereitet?

Der Unterschied zwischen den zwei Varianten ist die Wassermenge. Zubereitet wird der Espresso klassisch, in der Siebträger-Espressomaschine mit einer Kaffeeportion (7g pro Portion). „Ristretto“ heißt so viel wie „kurz“ oder „schmal“ und wie das Wort schon sagt, ist dies ein sehr konzentrierter Espresso mit einer geringeren Wassermenge von ca. 10 - 20 ml. Durch die kürzere Extraktion ist der Espresso Ristretto konzentrierter und somit auch stärker und aromatischer im Geschmack. Bei den Genießern in Italien gibt es weitere Varianten der Extraktion: sehr sehr kurz oder einen Hauch länger als normal.

Bei dem Espresso Lungo oder auch manchmal "deutscher" Espresso genannt, ist der Espresso „länger“, also extrahierter und wird auch mit 7g gemahlenen Kaffee zubereitet. Durch die längere Durchlaufzeit bekommt man einen etwas milderen Espresso, der oft ein wenig mehr Bitterstoffe in die Tasse bringt. Durch die höhere Kaffeemenge in etwa 60 ml, ist der Espresso dann milder und weniger Geschmacksintensiv.

Unsere Kaffeespezialitäten für den Espresso Doppio

Zubereitung des Doppio Espresso

Der große Bruder unseres kleinen Espresso ist der Doppio. Dieser wird mit einer doppelten Kaffeeportion zubereitet. Hierbei werden etwa 40 – 60 ml Wasser durch 14 g Kaffeepulver geleitet und es entsteht ein kräftiger und „langer“ Espresso. Dabei kann auch ein „Doppio Espresso Lungo oder Ristretto“ bestellt werden. Der Doppio Espresso eignet sich zum Genuss nach einem schweren Mahl, um das Essen abzuschließen.

Die Italiener und Ihr Espresso, eine nie endende Liebe

Die Italiener sind beim Genuss Ihres Lieblingsgetränkes sehr eigen und jeder zelebriert seine ganz eigene Vorliebe für seinen perfekten Espresso. Die Barista in Italien kennen ihre Stammkunden und wissen genau wie der individuelle Kaffee getrunken wird. Auch immer mehr Barista in Deutschland heimischen Espressobars erfreuen die Kunden mit einer individuellen Zubereitung.

Was darf guter Kaffee kosten?vorheriger Beitrag Kaffee mit Zimtnächster Beitrag